Elternbrief- Lockdown

Liebe Eltern,

schneller als gedacht müssen wir nun doch bereits ab Mittwoch die Schule schließen. Alle Schulen und Kitas werden geschlossen. Der Beschluss ist gleichzusetzen mit vorgezogenen Ferien. Dies bedeutet, es wird kein “Homeschooling“ (wie im Frühjahr) stattfinden. Dennoch bieten die Klassenlehrerinnen Zusatzmaterial an, welches freiwillig bearbeitet werden kann.

Heute, Montag, 14.12.20 findet Unterricht nach Stundenplan statt, ebenso der Ganztagesbetrieb. Morgen, am Dienstag, 14.12.20 ist Klassenlehrerunterricht zu den Zeiten wie es im Stundenplan steht. Auch die Mittagschule und der Ganztagesbetrieb finden statt. Ab Mittwoch beginnen die Weihnachtsferien 2020.

Die Klassenlehrerinnen informieren Sie noch separat über den genauen Ablauf des letzten Schultages morgen, am Dienstag, den 15.12.2020.

Wenn in Deutschland das komplette gesellschaftliche Leben heruntergefahren werden muss, ist es selbstverständlich, dass wir auch an den Schulen einen Beitrag zur Kontaktminimierung leisten müssen. Alle Kontakte sollen soweit es geht reduziert werden.  Dennoch gibt es für Schülerinnen und Schüler, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber am Arbeitsplatz unabkömmlich gelten, die Möglichkeit der Notbetreuung an unserer Schule. Wenn es wirklich gar keine andere Möglichkeit gibt, wenden Sie sich bitte persönlich bei mir, entweder telefonisch oder per E-Mail (07357/623 bzw., rektorat@schule-oberstadion.de).

Ich möchte Sie aber bitten, eine Betreuung, wenn irgendwie möglich, zuhause in Betracht zu ziehen, um für alle eine möglichst lange Quarantäne-Zeit vor Weihnachten zu garantieren.

Das Kultusministerium möchte uns heute noch genauere Informationen zur Umsetzung der Notbetreuung übermitteln (bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir aber noch keine Nachricht).

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine frohe, friedliche und gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2021.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Tobias Tress