7 Lernräume (aus den Fächern Deutsch, Mathematik und MNK)
- Leseinsel
- Geschichten schreiben
- Rechtschreiben/ Sprache untersuchen
- Rechnen
- Geometrie
- Sachrechnen

Konzept der Lernzeit

- Kinder entscheiden selbst, woran sie arbeiten wollen/in welchen Lernraum sie gehen
>individuelles/ selbstbestimmtes Lernen
- jahrgangsübergreifende Lerngruppen (Klasse 1-4)
- Kinder bestimmen Schwierigkeitsgrad und Lerntempo  Selbständigkeit
- vorwiegend Selbstkontrolle
- erledigte Arbeiten werden ins Lerntagebuch(-blatt) eingetragen
- Lehrer als Lernbegleiter gibt Ratschläge bei Aufgabenauswahl, hilft bei Schwierigkeiten

Rahmenbedingungen
- Klassenzimmer als Lernraum
> LZ-Regal (nach Niveaustufen geordnet)
- 2 Stunden pro Woche
- Mindestverweildauer in einem Lernraum
> 6 Schulstunden (Raumplan)
- vor Raumwechsel kontrolliert Lehrer
Mappe, Rückmeldung auf Lerntagebuch-Blatt
- Bearbeitete Bereiche können am
Lernraum gekennzeichnet werden
- Arbeiten werden in LZ-Mappe gesammelt,
später in LZ-Ordner abgeheftet
- Ende der LZ wird durch Musik eingeleitet
(Aufräumen)
- Erstklässler laufen erst ab 2. HJ mit
- Maximale Gruppengröße wird nicht
überschritten
- offene Türen
- Jeder Lernraum spezielle Farbe